Das große Gewinnspiel

Reklamation

Reklamationsverfahren

1. Für eine Reklamation müssen Sie sich anmelden und dieser Anweisung HIER folgen.

2. Die Adresse fürs Senden der reklamierten Ware wird Ihnen nach der erfolgreichen Erstellung des Reklamationstickets gesendet.

Verfahren der Warenrückgabe in der Frist von 30 Tagen

1. Für eine Warenrückgabe müssen Sie sich anmelden und dieser Anweisung HIER folgen.

2. Die Adresse fürs Senden der Ware zur Rückgabe wird Ihnen nach der erfolgreichen Erstellung des Reklamationstickets über den Kundenservice gesendet.

Die Reklamationen erledigen wir meistens in der Form vom Senden der neuen Ware. Sofort nach dem Erhalt der reklamierten Ware sendet der Lieferant eine neue Ware an die in der Bestellung angegebene Adresse. Vom Senden der neuen Ware wird der Käufer per E-Mail benachrichtigt. Die Lieferzeit von den neuen Ware beträgt wieder 15-35 Tage, in der Weihnachtszeit und während der Feiertage kann die Lieferung auch länger dauern.

Die Sendung bitte per Einschreiben schicken, nicht per Nachnahme. Zur Ware belegen Sie eine Beschreibung des Mangels. Das reklamierte Paket bezeichnen Sie von außen mit einem schwarzen Filzstift.

Falls die reklamierte Ware nicht repariet werden kann und auch beim Lieferanten nicht verfügbar wird, bieten wir den Kunden eine Alternative. Falls der Kunde das Angebot einer Alternative ablehnt, senden wir Geld zurück.

 

1. Allgemeine Bestimmungen

Dieses Dokument regelt die Rechte und die Pflichten zwischen dem Käufer und dem Lieferanten (weiter nur „Verkäufer“). Es werden unterschiedlich Rechte und Pflichte des Käufers geregelt. Die Käufer tretten in den Verhältnissen mit dem Verkäufer als Verbraucherkäufer auf (nach § 419 Gesetz Nr. 89/2012 Slg. des tsch. BGB) und als eine natürliche oder eine juristische Person, die nach einem Gewerbe oder einem anderen Gesetz ein Unternehmen betreibt, oder als eine staatliche Institution und Organisation (weiter nur „Käufer-Unternehmer“), die in den Verhältnissen mit dem Verkäufer im Rahmen der Geschäfts- oder unternehmerischen Tätigkeit handeln, wenn die unterschiedlichen Rechte und Pflichten beider Käufer geregelt und als Rechte und Pflichten des „Verbraucherkäufer“ und Rechte und Pflichten des „Käufer-Unternehmers" unterschieden werden. Falls diese Bedingungen regeln einige Rechte zusammen und übererinstimmend für den Verbraucherkäufer und den Käufer-Unternehmer sind, werden der Käufer und der Käufer-Unternehmer übereinstimmend als „Käufer“ bezeichnet. Die Unterschiedlichkeit der Regelung der Reklamationsbedingungen bezüglich einiger Rechte und Pflichten vom Käufer-Unternehmer und vom Verbraucherkäufer liegt darin, dass der Käufer-Unternehmer mit dem Verbraucherkäufer die auf den Geschäftsbedingungen gegründeten juristischen Verhältnisse hat, der Verbraucherkäufer hat die juristischen Verhältnisse gegründete nach dem tschechischen Gesetz Nr. 89/2012 und Nr. 634/1992 Slg. und nach den zusammenhängenden Rechtvorschriften. Darin liegt die Ursache der Unterschiedlichkeit im Rahmen der Reklamation, weil die Ansprüche auf eine Reklamation sich nach dem Hauptverpflichtetsein und seiner Gesetzgebung richten.

Die Reklamation vom Verbraucherkäufer wird nach dem tschechischen bürgerlichen Gesetzbuch gelöst.
Die Reklamation vom Unternehmer-Käufer wird nach dem tschechischen bürgerlichen Gesetzbuch gelöst.

Die Gewährleistung gilt für die Ware, die in der Einkaufsgalerie ShipGratis.de gekauft wurde und deren Reklamation innerhalb der Garantiezeit geltend gemacht wurde. Zu jeder per diese Einkaufsgalerie gekauften Ware hat der Käufer in der Sektion Mein Konto einen Kaufbeleg zur Verfügung. Dieser Beleg dient  als Garantie- und Lieferschein. Bei der Reklamation des mangelhaften Produktes ist nötig, das genaue Verfahren einhalten. Dieses Verfahren können Sie HIER finden.


2. Kaufvertrag im Widerspruch mit der Lieferung der beschädigten Ware

Es wird im Fall der Feststellung einer Beschädigung der gelieferten Ware oder eines Fehlers in der Rechnung (die auch als Garantie- und Lieferschein dient) empfohlen, sofort (bestens innerhalb von 24 Stunden) den Anbieter per Kundenservice zu kontaktieren, um diese Mängel zu beseitigen. Der Käufer kann aufgefordert werden, um die Sendung zu fotografieren, die Verpackung sollte behalten werden. Die Ansprüche des Verbraucherkäufer löst §616 des tsch. BGB. Im Fall des Verbraucherkäufers wird der Widerspruch mit Kaufsvertrag, der sich innerhalb von 6 Monaten nach dem Warenerhalt erschien, für solchen Widerspruch gehalten, der bereits bei dem Erhalt existiert, es sei denn, der Käufer hat im Moment des Warenerhalts über den Widerspruch nachweisbar nicht gewusst und trotzdem diese Ware ohne Einschränkung angenommen hat. In solchem Fall hat der Verbraucherkäufer ein Recht, die Mängel entweder durch eine Garantiereparatur oder durch einen Warenaustausch zu lösen. Falls es nicht möglich ist, hat der Verbraucherkäufer ein Recht auf einen entsprechenden Rabatt oder kann vom Vetrag zurücktreten.


3. Gewährleistungsbedingungen

Die Dauer der Gewährleistung beträgt 24 Monate, außer der Ausnahmen, die im 5. Absatz genannt werden. Die Dauer der Gewährleistung fängt nach der Warenübernahme an. Die Dauer verlängert sich nach dem § 19(3) des tsch. Gesetzes über Verbraucherschutz nur um die Dauer, bis die Ware repariert wurde und der Verbraucher sie abholen konnte.


4. Nichtgeltendmachung der Gewährleistung

Die Gewährleistung kann nicht völlig oder teilweise in den folgenden Fällen geltend gemacht werden:

  • -Ablauf der Gewährleistungsfrist
  • -mechanische Beschädigung, laienhafte Installation, unsachgemäße Handhabung, Vernachlässigung der Pflege
  • -Verwendung von Waren unter den Bedingungen, die der Umgebung, für die sie gestellt werden, mit ihren Parametern nicht entsprechen, oder der anderen  Parametern, die vom Hersteller gestellt werden
  • -Waren wurden durch die Elemente oder einen Stromausfall beschädigt
  • -Waren wurden durch eine übermäßige Belastung oder die Nutzung im Widerspruch mit den in der Dokumentation angegebenen Bedingungen beschädigt

5. Waren mit einer Lebensdauer von weniger als 24 Monate

Auf alle Konsumgüter bieten wir eine Gewährleistung von 24 Monaten an. Falls bei der Ware eine als 24 Monate kürzere Lebensdauer angegeben wird, kann die Reklamation nach dem Ende dieser Lebensdauer abgelehnt werden.


6. Verfahren bei Geltendmachung und Erledigung der Gewährleistung

Die Reklamationen besorgt und erledigt der Anbieter der Dienstleistung die Gesellschaft Ateli, s.r.o. (GmbH). Der Käufer liefert per Post oder Kurier auf eigene Kosten und Risiken die reklamierten Ware an die Adresse des Anbieters. Die Adresse wird ihm nach der erfolgreichen Erstellung vom Reklamationsticket gesendet. Der Käufer sendet die Ware an den Anbieter an die Adresse in Deutschland. Mehr Infos zu diesem Verfahren können Sie HIER (nach der Anmeldung) finden.

Wir empfehlen die Ware inkl. Handbücher, Belege, Kabel, CD Träger und anderes Zubehörs und womöglich in der Original- oder Ersatzverpackung. Der Arbeiter der Reklamationsabteilung beurteilt den reklamierten Mangel und entscheidet, ob die Reklamation möglich ist. Der Käufer wird per Reklamationsticket über das Verfahren informiert.

Falls die Reklamation grundlos ist, wird der Käufer unverzüglich informiert, immer spätestens innerhalb von 30 Tagen ab der Geltendmachung der Reklamation. Im Fall der berechtigten Reklamation hat der Käufer einen Anspruch nach § 598 des tsch. BGB. Die häufigste Lösung stellt die Sendung von neuen Ware vom Lieferanten vor.

Die 30-Tage-Frist für die Erledigung der Reklamation beginnt am folgenden Tag nach der Geltendmachung der Reklamation. Die nach den Tagen bestimmte Frist beginnt am Tag, der nach dem Ereignis kommt. Dieser Tag ist entscheinend für ihren Anfang. Falls der letzte Tag der Frist Samstag, Sonntag oder Feiertag ist, stellt den letzten Tag der Frist der folgende Arbeitstag vor.

Entfernbare Mängel 
Handelt es sich um einen entfernbaren Mangel, hat der Käufer ein Recht auf eine kostenlose Mängelbeseitigung. Falls die Mängelbeseitigung nicht möglich ist, hat der Käufer ein Recht auf den Warenumtausch, falls es um einen Mängel eines Teiles geht, wird nur diesen Teil getauscht. Falls solches Verfahren nicht möglich ist, kann der Käufer einen Rabatt fordern oder vom Vertrag zurücktreten. 

Warenumtausch 
Die Reklamation der Mängel von Waren, die sich beim Lieferanten auf Lager befinden, wird durch einen Warenumtausch verwirklicht. Falls die Ware am Tag der Geltendmachung der Reklamation nicht zur Verfügung ist, kann sich der Verbraucher mit dem Anbieter über eine spätere Lieferzeit einigen. Die ausgetauschte Ware wird dem Käufer auf die Kosten des Anbieters gesendet. Aufgrund des Abkommens ist (unter der Voraussetzung, dass die reklamierte Ware des bestimmten Herstellers nicht mehr produziert wird oder langfristig unverfügbar ist) ein Umtausch für die Ware von einem anderen Hersteller möglich.

Falls unmöglich ist, den Mangel kostenlos zu beseitigen oder die Ware umzutauschen, kann der Käufer einen entsprechenden Rabatt fordern oder vom Vertrag zurücktreten.

Ein Recht auf einen Warenumtausch hat der Käufer auch in solchem Fall, dass es sich um die entfernbaren Mängel handelt, aber wegen des Wiederauftretens vom Mangel oder der höheren Anzahl der Mängel kann die Ware nicht gehörig verwendet werden. Eine höhere Anzahl der Mängel versteht sich die dritte und anerkannte Reklamation der gleichen Art, die vierte berechtigte und anerkannte Reklamation der unterschiedlichen Art oder berechtigte und anerkannte Reklamation von 3 wesentlichen Mängeln auf einer Sache zugleich. Der Käufer hat ein Recht auf einen Warenumtausch im Fall vom höheren Vorkommen der entfernbaren Mängel oder kann vom Vertrag zurücktreten. Die Wahl liegt beim Verbraucher.


Unentfernbare Mängel
Handelt es sich um einen Mangel, der nicht beseitigt werden kann und die Verwendung verhindert, hat der Käufer ein Recht auf einen Warenumtausch für neue Ware oder kann vom Vetrag zurücktreten. Falls es um einen unentfernbaren Mangel handelt aber die Ware kann verwendet werden, hat der Käufer ein Recht auf einen entsprechenden Rabatt. Die Reklamation muss innerhalb von 30 Kalendertagen erledigt werden, falls keine längere Frist mit dem Käufer ausgehandelt wird. 


7. Reklamation der vom Transport beschädigten Waren

Der Käufer ist berechtigt, die Übernahme der Ware vom Lieferanten, die offensichtlich beschädigt ist oder die Verpackung ruft eine Vermutung hervor, dass der Inhalt beschädigt ist, abzulehnen. Deshalb kontrollieren Sie den Sendungszustand - Kartonoberfläche, Schutzbänder u.a. Vor allem wenn die Verpackung gerissen ist, ist das ein Signal, dass die Ware wahrscheinlich nicht in Ordnung ist. In diesem Fall ist es notwendig, mit dem Zusteller ein gehöriges Protokoll aufzunehmen, anders muss die spätere Reklamation nicht realisiert werden. 

Falls nach dem Öffnen der Verpackung eine Warenbeschädigung aufgrund des Transports festgestellt wird, ist es notwendig, diese Tatsache unverzüglich dem Anbieter anzuzeigen. Der Anbieter wird den Käufer über weiteres Verfahren informieren. Beim Erhalt der beschädigten Ware kann der Käufer neue Ware fordern.


8. Schlussbestimmungen

Der Verkäufer haftet nicht für einen Verlust der Daten, die in der reklamierten Ware enthalten werden. Es wird dem Käufer empfohlen, die Daten aus der reklamierten Ware zu sichern.

Bitte warten...